Ökumenische Gottesdienste zu Pfingsten

Kassel, 31. Mai 2006. Mit dem Pfingstfest feiern Christen die Gründung der Kirche. Den Geburtstag der Kirche feiern viele Christen verschiedener Konfessionen gemeinsam. Ökumenische Gottesdienste finden am Pfingstmontag, 5. Juni, in folgenden Kasseler Kirchen und Orten statt: Der zentrale ökumenische Gottesdienste der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel (ACK) findet um 11.30 Uhr in der Karlskirche am Karlsplatz, statt. Es predigt Oberlandeskirchenrat Dr. Wilhelm Richebächer. Außerdem wirken verschiedene Mitglieder der ACK am Gottesdienst mit.

8.30 Uhr:
Karlsaue, Eingang "An der Karlsaue" (bei schlechtem Wetter in der Johanneskirche, Frankfurter Straße 78a): Gottesdienst im Grünen mit Pfarrer Hans Christian Ullrich (Markuskirche), Diakon Dietrich Fröba (St. Michael) und dem Posaunenchor St. Michael.

9 Uhr:
Schlosspark Wilhelmshöhe/Musikpavillon: Gottesdienst im Freien mit den Pfarrern Ralf Gebauer (Christuskirche) und Reinhold Kircher (St. Marien) sowie dem Posaunenchor CVJM-Wolfsschlucht.

10.30 Uhr:
Evangelisches Gemeindehaus Hasenhecke, Auf der Hasenhecke 16, mit  Pfarrer Thomas Tschöpel und Kaplan Gerhard Braun (St. Bonifatius).

11 Uhr:
Immanuelkirche, Wissmannstraße 66: mit den Pfarrern Stefan Bunnemann (Immanuelkirche), Frank Heine (Kirchengemeinde Waldau) und Lucian Zelewski (St. Andreas).

Stephanuskirche, Unter dem Riedweg 1: mit den Pfarrern Harald Götte (Stephanuskirche), Albrecht Vey (St. Nikolaus), Pfarrerin Anja Peters (Thomaskirche) und Günter Herrmann (freikirchl. Immanuelgemeinde).

18 Uhr:
Ökumenische Vesper in der Friedenskirche, Friedrich-Ebert-Straße/Ecke Elfbuchenstraße:  mit Pfarrerin Inken Richter-Rethwisch (Friedenskirche), den Pfarrern Reinhold Kircher (St. Marien) und Heiner Schaumburg (Kirchengemeinde Wehlheiden). Anschließend gemütliches Beisammensein im Gemeindehaus.

Lukaskirche, Leuschnerstraße 40: mit den Pfarrern Winfried Röder (Lukaskirche), Dietrich Hering (Matthäuskirche) und Diakon Anton Münnich (Herz Jesu).


Stichwort Pfingsten

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Der Heilige Geist, der Geist Gottes, ist den Aposteln am helllichten Tag erschienen. Nach kirchlicher Lehre wurde der Heilige Geist ausgesandt, um Person, Wort und Wirken Jesu Christi lebendig zu halten. Die Geistsendung an Pfingsten war, wie es im Neuen Testament nachzulesen ist, der Ausgangspunkt für das missionarische Wirken der Jünger Jesu. Theologen sehen daher in diesem Ereignis die Geburtsstunde der Kirche. Das Pfingstfest kann somit auch als Geburtstagsfest der Kirche bezeichnet werden. Es ist neben Weihnachten und Ostern das dritte große Fest im Kirchenjahr und in Deutschland, Österreich und der Schweiz staatlicher Feiertag. Es wird wie die beiden anderen Feste auch an zwei Tagen begangen.

Das Datum von Pfingstsonntag und Pfingstmontag richtet sich nach dem Datum von Ostern.  Der Name Pfingsten leitet sich von dem griechischen Wort "pentekosté", der Fünfzigste, ab und verweist auf den zeitlichen Abstand von 50 Tagen zu Ostern.