Große Nachfrage nach Diakonieticket

Kassel, 16. Januar 2008. Ein Jahr nach Start des "Diakonietickets" ziehen Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) und das Diakonische Werk Kassel, die das Ticket gemeinsam anbieten, eine positive Bilanz. Pro Monat wurden durchschnittlich 1.000 dieser vergünstigten Monatskarten für Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, und Leistungen zur Grundsicherung im Alter verkauft.

"Unsere Erwartungen sind mehr als erfüllt. Wir sehen aber noch weiteres Potenzial", erklärt Christa Ambrosius, Marketing- und Vertriebsleiterin der KVG. Und auch Barbara Koblitz, Abteilungsleiterin beim Diakonischen Werk Kassel, ist mit der Nachfrage zufrieden. "Das Diakonieticket wird sehr gut angenommen. Der Bedarf ist groß. Jedoch wünschen wir uns weitere Vergünstigungen für die Betroffenen", so Koblitz. Diese müssten laut Ambrosius jedoch über Zuschüsse von Dritten finanziert werden.

Für 45,50 Euro monatlich können mit dem "Diakonieticket" die Busse und Bahnen zu jeder Tages- und Nachtzeit im Tarifgebiet KasselPlus genutzt werden. Im Vergleich: Regulär kostet die Monatskarte 58 Euro. Auch die 9-Uhr-Monatskarte wird verbilligt angeboten. Statt 43 Euro werden nur 33,50 Euro berechnet. Diese Vergünstigung war allein dadurch möglich, dass das Diakonische Werk Kassel den aufwändigen Vertrieb der Tickets übernommen hat: An vier dafür eingerichteten Ausgabestellen in Kassel wird das Ticket gegen Vorlage des Personalausweises sowie des Einkommensnachweises verkauft.

"Der Verkauf der Tickets durch das Diakonische Werk Kassel ist nur mit Hilfe von ehrenamtlichen Mitarbeitern vor Ort möglich", sagt Koblitz. Die verbilligten Tickets werden an den Verkaufsstellen jeweils an den zwei ersten und den zwei letzten Werktagen eines Monats von 14 bis 16.30 Uhr verkauft. Eine Ausnahme bei den Verkaufszeiten bildet das Bürgerbüro am Mattenberg. Dort werden die Tickets ausschließlich am ersten und letzten Donnerstag eines Monats zwischen 9  und 11 Uhr angeboten.

Die Verkaufsstellen und Zeiten im Überblick:

  • Im Gemeindehaus der Neuen Brüderkirche, Weserstraße 26, 34125 Kassel
    jeweils von 14 - 16.30 Uhr
  • Im Haus des Diakonischen Werkes Kassel, Hermannstraße 6, 34117 Kassel jeweils von 14 - 16.30 Uhr
  • In der Bahnhofsmission am Bahnhof Wilhelmshöhe, Willy-Brand-Platz 1, 34131 Kassel jeweils von 14 - 16.30 Uhr
  • Am ersten und letzten Donnerstag eines Monats im Bürgerbüro am Mattenberg, Kurze Erlen 2, 34132 Kassel von 9 - 11 Uhr