Abschiedsraum der Friedhofskapelle Harleshausen neu gestaltet

Kassel, 12. Mai 2010. Der Abschiedsraum in der Harleshäuser Friedhofskapelle an der Wegmannstraße wurde jetzt neu gestaltet. Der Kasseler Farbkünstler Arno Reich-Siggemann hat mit einer neuen Beleuchtung und einer entsprechenden farbliche Gestaltung einen Raum geschaffen, der Ruhe und Intimität ausstrahlt.

Ein Wechselspiel von farblich gestalteten und hellen Wandflächen gibt dem Raum eine klare Ausrichtung und verleiht ihm eine gewisse Feierlichkeit. Die Decke wurde ins das Farbkonzept einbezogen, so dass der abgestufte Gelb-Blau-Kontrast  Assoziationen wie „Himmel“ oder „gemaltes Licht“ anklingen lässt. Dies verleiht dem Raum Leichtigkeit und Offenheit.
 
„Die Situation der Trauernden sollte nicht durch eine schwermütige Raumstimmung zusätzlich belastet werden“, sagt Jürgen Rehs, Leiter der Friedhofsverwaltung Kassel. Vielmehr solle durch eine positive Ausrichtung der Gedanke an Hoffnung und Zuversicht vermittelt werden, in dem sich auch christliche Vorstellungen von einer Auferstehung wiederfinden können.

Die Kosten für die Neugestaltung des Abschiedsraumes belaufen sich auf rund 7.000 Euro.

Abschiedsräume
In den Abschiedsräumen auf den Friedhöfen wird Trauernden die Möglichkeit gegeben, vor einer Trauerfeier am offenen Sarg im Familien- und Freundeskreis in Würde Abschied vom Verstorbenen zu nehmen. Dieses Ritual ist für die spätere Verarbeitung der Trauer wichtig. Insbesondere wenn die Hinterbliebenen keine Gelegenheiten hatten den Sterbenden persönlich zu begleiten.
Die Räume ersetzen nicht die kirchliche oder weltlich gestaltete Trauerfeier in den Friedhofskapellen