Ökumenischer Gottesdienst am 1. Mai

Mit der Frage, welchen Beitrag die Kirchen dafür leisten können, Europa eine Seele zu geben, befasst sich ein ökumenischer Gottesdienst am 1. Mai in Kassel.

Die Predigt werde der langjährige Leiter des Referats Wirtschaft - Arbeit - Soziales der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Herbert Lucan, halten, teilte Martina Spohr vom Referat in Kassel mit. Der Gottesdienst, der in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche, der Kolpingfamilie sowie der katholischen Arbeitnehmerbewegung gefeiert wird, beginnt um 9.30 Uhr in der Kirche Sankt Elisabeth.
Im Anschluss an den Gottesdienst bestehe die Möglichkeit, am Demonstrationszug zu den traditionellen Maifeierlichkeiten des DGB teilzunehmen, ergänzte Spohr. Das Motto des diesjährigen Demonstrationszuges laute «Gute Arbeit für Europa - Gerechte Löhne, Soziale Sicherheit».

Seit 1995 laden die evangelische und katholische Kirche regelmäßig zu einem Gottesdienst am 1. Mai ein. Hier sollen aktuelle Themen sozialethisch beleuchtet werden und ein nachdenklicher Impuls zum Tag der Arbeit gesetzt werden. (epd/27.04.2012)