Kronenkreuze für Mitarbeiterinnen der Diakoniestationen

14 Silberne und erstmals sechs Goldene Kronenkreuze wurden jetzt an langjährige Mitarbeiterinnen der Diakoniestationen der Evangelischen Kirchen in Kassel verliehen.  

"Sie sind ein Geschenk für die Diakonie"
Die Ehrung nahm Pfarrerin Dr. Carmen Berger-Zell, Theologische Referentin im Bereich Gesundheit-Alter-Pflege der Diakonie Hessen in der Kasseler Matthäuskirche vor. Sie überbrachte auch die Grüße und den Dank des Landesverbandes. „Der Advent ist die richtige Zeit, Danke zu sagen“, betonte sie in ihrer Ansprache. Es sei heute nicht mehr selbstverständlich, so lange bei einem Arbeitgeber und so lange im Dienst für andere Menschen tätig zu sein. „Sie sind ein Geschenk für die Diakonie“, sagte sie den Geehrten zu. Auch Martin Müller, Geschäftsführer der Diakoniestationen, dankte den Kolleginnen für ihre Einsatzbereitschaft und ihr Engagement.

Mit dem Kronenkreuz in Gold für 25-jährige Tätigkeit bei der Diakonie wurden geehrt:
Simone Ahlbrecht, Edith Thiel, Santa Obermüller, Gundel Röttel, Gabriele Wagner, Christine Haverland-Meyer.

Mit dem Kronenkreuz in Silber für 15-jährige Tätigkeit bei der Diakonie wurden geehrt:
Annika Krasselt, Angelika Knothe, Karin Almeroth, Olga Ehrlich, Helma Holmer, Monika Schirhuber, Lydia Konstan, Silke Wingold, Irina Haar, Elena Müller, Larissa Neufeld, Helga Tkocz, Sabine Herath, Marie Koperlik.

Hintergrund:

Das Kronenkreuz
Das Kronenkreuz ist das „Markenzeichen“ der Diakonie. Es wird es als Zeichen der Ermutigung für die Mitarbeitenden der Diakonie gesehen: Das Kreuz als Hinweis auf Not und Tod, die Krone als Zeichen für Hoffnung und Auferstehung. Die Verbindung von Kreuz und Krone soll die Zuversicht stärken, dass Not überwunden werden kann, da Christus Not und Tod überwunden hat.

Das Goldene Kronenkreuz ist die höchste Anerkennung für mehr als 25-jährige haupt- oder ehrenamtliche Arbeit in der Diakonie. Es wird auf Antrag der Mitgliedseinrichtungen hin von Vertretern des DWEKD überreicht. Weiterhin gibt es auch ein silbernes Kronenkreuz. Dessen Vergabekriterien werden von den Mitgliedseinrichtungen individuell festgelegt.

Diakoniestationen der Evangelischen Kirche in Kassel gemeinnützige GmbH
Die Diakoniestationen sind mit 260 Mitarbeitenden der größte ambulante Pflegedienst in der Region Kassel. Gesellschafter sind der Evangelsiche Stadtkirchenkreis Kassel und das Kurhessische Diakonissenhaus Kassel. Die Diakoniestationen bieten ein breites Spektrum an Hilfeleistungen: Häusliche Pflege und häusliche Kinderkrankenpflege, hauswirtschaftliche Hilfen und Alltagshilfen für Seniorenhaushalte, Betreuungsleistungen, Tagespflege, Betreuung von drei Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz, Pflegekurse und Pflegeberatung, Mitwirkung in quartiersbezogenen Wohnprojekten.(10.12.2015)