Archiv: Bischöfin Hofmann: Kapellen und Kirchen an Autobahnen sind «Heilige Kammern»

Kassel/Lohfelden (medio). Die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann, hat erstmals die Autobahnkapelle Kassel besucht. Kapellen und Kirchen an Autobahnen wie auch offene Kirchen seien so etwas wie «Heilige Kammern». Dort könnten Menschen Einkehr halten und persönlichen Gedanken nachgehen, so Dr. Hofmann. Die schlichte Gestaltung der Autobahnkapelle «Licht auf dem Weg» am Dreieck A 7/A 49 (Kreuz Kassel Mitte) habe die Bischöfin sehr angesprochen und ermögliche den Besucherinnen und Besuchern eine unaufdringliche spirituelle Atmosphäre, berichtete Willi Stiel, der ehrenamtlicher Leiter der Autobahnkapelle ist. 

Dr. Hofmann habe bei dem Besuch am 25. August auch ihre Freude ausgedrückt, neben der Kapelle nun auch die Menschen zu kennen, die sie verantwortlich begleiten, so Stiel weiter. Die Bischöfin dankte den 12 Personen aus unterschiedlichen Kirchen für ihre Mitarbeit in der Begleitung seit der Eröffnung im Jahr 2009. Bei dem Besuch waren neben Stiel ehrenamtliche Mitarbeitende, Uwe Jäger (Bürgermeister von Lohfelden),  Dekanin Carmen Jelinek (Kirchenkreis Kaufungen), Pfarrer Klaus-Dieter Inerle (Kirchengemeinde Lohfelden) sowie Birgit Krause (Dachverband der bundesdeutschen Autobahnkirchen) anwesend.

Die Autobahnkapelle liegt am Dreieck A 7/A 49 (Kreuz Kassel Mitte) auf dem Autohof der Straßenverkehrsgenossenschaft Hessen (SVG) am Lohfeldener Rüssel (Abfahrt Nr. 79 an der A7, Abfahrt Nr. 2 an der A49). Sie steht direkt an der Einfahrt zum SVG-Autohof. Die Kapelle wurde von den HHS Architekten aus Kassel entworfen und von der SVG Hessen gebaut. Kooperationspartner dabei waren die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, das Bistum Fulda und der Sponsor, Professor Dr. h.c. Heinz Fehr, Lohfelden. Die Kapelle wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst am 23. Oktober 2009 eingeweiht. Im gesamten Bundesgebiet gibt es mittlerweile 44 Autobahnkapellen und -kirchen. Weitere sind in Planung, so Willi Stiel. (30.08.2021)

2021-08-31 33616

Besuch der Autobahnkapelle Kassel
Bischöfin Hofmann: Kapellen und Kirchen an Autobahnen sind «Heilige Kammern»

Bischöfin Hofmann: Kapellen und Kirchen an Autobahnen sind «Heilige Kammern»
Bischöfin vor Ort (v.l.): Dr. Hofmann mit Pfarrer Klaus-Dieter Inerle (Kirchengemeinde Lohfelden), Dekanin Carmen Jelinek (Kirchenkreis Kaufungen) und Pfarrer i. R. Willi Stiel, der die Autobahnkapelle ehrenamtlich leitet. (Foto: privat)

Kassel/Lohfelden (medio). Die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann, hat erstmals die Autobahnkapelle Kassel besucht. Kapellen und Kirchen an Autobahnen wie auch offene Kirchen seien so etwas wie «Heilige Kammern». Dort könnten Menschen Einkehr halten und persönlichen Gedanken nachgehen, so Dr. Hofmann. Die schlichte Gestaltung der Autobahnkapelle «Licht auf dem Weg» am Dreieck A 7/A 49 (Kreuz Kassel Mitte) habe die Bischöfin sehr angesprochen und ermögliche den Besucherinnen und Besuchern eine unaufdringliche spirituelle Atmosphäre, berichtete Willi Stiel, der ehrenamtlicher Leiter der Autobahnkapelle ist. 

Dr. Hofmann habe bei dem Besuch am 25. August auch ihre Freude ausgedrückt, neben der Kapelle nun auch die Menschen zu kennen, die sie verantwortlich begleiten, so Stiel weiter. Die Bischöfin dankte den 12 Personen aus unterschiedlichen Kirchen für ihre Mitarbeit in der Begleitung seit der Eröffnung im Jahr 2009. Bei dem Besuch waren neben Stiel ehrenamtliche Mitarbeitende, Uwe Jäger (Bürgermeister von Lohfelden),  Dekanin Carmen Jelinek (Kirchenkreis Kaufungen), Pfarrer Klaus-Dieter Inerle (Kirchengemeinde Lohfelden) sowie Birgit Krause (Dachverband der bundesdeutschen Autobahnkirchen) anwesend.

Die Autobahnkapelle liegt am Dreieck A 7/A 49 (Kreuz Kassel Mitte) auf dem Autohof der Straßenverkehrsgenossenschaft Hessen (SVG) am Lohfeldener Rüssel (Abfahrt Nr. 79 an der A7, Abfahrt Nr. 2 an der A49). Sie steht direkt an der Einfahrt zum SVG-Autohof. Die Kapelle wurde von den HHS Architekten aus Kassel entworfen und von der SVG Hessen gebaut. Kooperationspartner dabei waren die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, das Bistum Fulda und der Sponsor, Professor Dr. h.c. Heinz Fehr, Lohfelden. Die Kapelle wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst am 23. Oktober 2009 eingeweiht. Im gesamten Bundesgebiet gibt es mittlerweile 44 Autobahnkapellen und -kirchen. Weitere sind in Planung, so Willi Stiel. (30.08.2021)


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen zur Autobahnkapelle in Lohfelden und den Autobahnkirchen im Bundesgebiet finden Sie unter: