Pfarrstellen: Pfarrstellen in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Willkommen im Servicebereich Personalverwaltung Theologisches Personal. Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote und Informationen über sonstige vakante Pfarrstellen.

Bitte wählen Sie aus:

2019-02-25 22191

Stellenangebote und sonstige vakante Pfarrstellen
Pfarrstellen in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Willkommen im Servicebereich Personalverwaltung Theologisches Personal. Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote und Informationen über sonstige vakante Pfarrstellen.

Bitte wählen Sie aus:

arrow_forward Landeskirchenamt:

Dieser Service wird verantwortet vom Dezernat Theologisches Personal und Gemeindeentwicklung im Landeskirchenamt in Kassel:

Pfarrstellen: Ansprechpartner 2019-02-25 22194


Ansprechpartner

Name
  • Matthias Nöding
  • Referatsleiter Personalverw. Theologisches Personal
  • (0561) 9378-208
  • (0561) 9378-434
  • pers.theologen.lka@ekkw.de
  • Wilhelmshöher Allee 330
    34131 Kassel
Pfarrstellen: Hinweise zu den Bewerbungen

Wegen der Anerkennung der Anstellungsfähigkeit (Bewerbungsrecht) bitten wir rechtzeitig Kontakt mit dem Referat "Personalverwaltung Theologisches Personal" aufzunehmen.

Ein Gemeinde- und Pfarrstellenprofil der ausgeschriebenen Pfarrstellen finden Sie als pdf-Datei bei der jeweiligen Stellenausschreibung.

Die Mietwerte der Pfarrhäuser/Pfarrdienstwohnungen für die ausgeschriebenen Pfarrstellen können beim Landeskirchenamt in Kassel unter Telefon (0561) 9378-353 erfragt werden. 

Allen Bewerbungen sind neben den herkömmlichen Unterlagen ein Kurzbericht zur bisherigen Tätigkeit und zu Schwerpunkten der Arbeit und der Fortbildung sowie Hinweise zur Motivation der Bewerbung beizufügen. Die Unterlagen sind zur Weitergabe an die ausgeschriebenen Gemeinden bestimmt.

Bewerbungen (bitte ohne Bewerbungsmappen) sind unmittelbar an das Landeskirchenamt, Referat "Personalverwaltung Theologisches Personal", Wilhelmshöher Allee 330, 34131 Kassel zu richten; bei Bewerbungen von Pfarrerinnen und Pfarrern aus der EKKW, ist eine Durchschrift an das für den Bewerber bzw. die Bewerberin zuständige Dekanat zu senden.

2019-04-24 22195


Hinweise zu den Bewerbungen

Wegen der Anerkennung der Anstellungsfähigkeit (Bewerbungsrecht) bitten wir rechtzeitig Kontakt mit dem Referat "Personalverwaltung Theologisches Personal" aufzunehmen.

Ein Gemeinde- und Pfarrstellenprofil der ausgeschriebenen Pfarrstellen finden Sie als pdf-Datei bei der jeweiligen Stellenausschreibung.

Die Mietwerte der Pfarrhäuser/Pfarrdienstwohnungen für die ausgeschriebenen Pfarrstellen können beim Landeskirchenamt in Kassel unter Telefon (0561) 9378-353 erfragt werden. 

Allen Bewerbungen sind neben den herkömmlichen Unterlagen ein Kurzbericht zur bisherigen Tätigkeit und zu Schwerpunkten der Arbeit und der Fortbildung sowie Hinweise zur Motivation der Bewerbung beizufügen. Die Unterlagen sind zur Weitergabe an die ausgeschriebenen Gemeinden bestimmt.

Bewerbungen (bitte ohne Bewerbungsmappen) sind unmittelbar an das Landeskirchenamt, Referat "Personalverwaltung Theologisches Personal", Wilhelmshöher Allee 330, 34131 Kassel zu richten; bei Bewerbungen von Pfarrerinnen und Pfarrern aus der EKKW, ist eine Durchschrift an das für den Bewerber bzw. die Bewerberin zuständige Dekanat zu senden.

Pfarrstellen: Aktuell ausgeschriebene Pfarrstellen (Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2019)

Freigericht, Kirchenkreis Gelnhausen
Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin.

 

Hilders, Kirchenkreis Fulda

Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin.

 

1. Pfarrstelle Hoffnungskirchengemeinde Kassel, Stadtkirchenkreis Kassel

Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin.

 

2. Pfarrstelle Kassel-Zionskirche Stadtkirchenkreis Kassel

Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag

Die Stelle wird befristet für die Dauer von fünf Jahren besetzt nach Gemeindewahl.

 

Kleinschmalkalden, Kirchenkreis Schmalkalden

(Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag)

Die Stelle wird besetzt nach Gemeindewahl.

Eine gleichzeitige Bewerbung auf die ebenfalls ausgeschriebene Landeskirchliche Pfarrstelle für Diakonie im Kirchenkreis Schmalkalden (Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag) ist ausdrücklich möglich.

 

Landeskirchliche Pfarrstelle für Diakonie im Kirchenkreis Schmalkalden (Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag)

Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin für die Dauer von sieben Jahren.

Weitere Auskünfte erteilen die Dezernentin für Diakonie und Ökumene, Claudia Brinkmann-Weiß; Tel. 0561/9378-270 oder der Dekan des Kirchenkreises Schmalkalden, Ralf Gebauer, Tel: 03683/602760

Eine gleichzeitige Bewerbung auf die ebenfalls ausgeschriebene Pfarrstelle Kleinschmalkalden (Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag), Kirchenkreis Schmalkalden, ist ausdrücklich möglich.

 

Landeskirchliche Pfarrstelle für Telefonseelsorge in Fulda

(Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag)
Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin für die Dauer von sieben Jahren.

Weitere Auskünfte erteilt die Leiterin des Referats Sonderseelsorge im Landeskirchenamt, Pfarrerin Nicola Haupt, Tel. (05 61) 93 78-285 sonderseelsorge@ekkw.de

 

Landeskirchliche Pfarrstelle zur Erteilung von Religionsunterricht an der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda (Technische Schulen der Stadt Fulda)

Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin.

Dienstbeginn ist der 1. Februar 2020. Von Bewerberinnen oder Bewerbern ohne Erfahrungen mit dem Unterrichten an Beruflichen Schulen wird erwartet, dass sie bereit sind, berufsbegleitend an zusätzlichen Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen. Weitere Auskünfte erteilt Dr. Michael Dorhs, Referatsleiter für Schule und Unterricht, Tel. 0561 9378-39.

 

 

Das Religionspädaogische Institut (RPI) der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sucht zum 1. Februar 2020
eine Studienleiter*in mit Dienstsitz in Fritzlar  

Das Religionspädagogische Institut (RPI) ist das gemeinsame Institut der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Es hat seine Zentrale in Marburg und neun regionale Arbeitsstellen. Besetzt werden soll die Studienleitungsstelle in der regionalen Arbeitsstelle in Fritzlar. 

Von der Stelleninhaberin / dem Stelleninhaber wird erwartet, das religionspädagogische Unterstützungssystem in der Region zu gestalten und weiter zu entwickeln. Die regionalen Fortbildungsangebote sind auf die Bedürfnisse der Schulen und Kirchengemeinden vor Ort hin abzustimmen. Hierzu bedarf es des Auf- bzw. Ausbaus von Netzwerken. 

Neben den regionalen Aufgaben übernimmt der Stelleninhaber / die Stelleninhaberin für das Gesamtinstitut auch eine schulfachliche Zuständigkeit im Bereich Grundschule, sowie weitere zentrale Aufgaben.

Neben der fachlichen Zuständigkeit und der Fortbildungstätigkeit wird die Mitwirkung bei der konzeptionellen Weiterentwicklung des Faches Ev. Religion erwartet. Dazu gehören die Zusammenarbeit mit den staatlichen und den kirchlichen Gremien und Einrichtungen in der EKKW und der EKHN. Der Stelleninhaber / die Stelleninhaberin arbeitet eng mit den Kolleg*innen des RPI in Kassel zusammen. Sie begleiten gemeinsam die Region Fritzlar/Kassel.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere  

  • Planung, Durchführung und Auswertung von pädagogisch-theologischen Fortbildungsangeboten, 
  • Entwicklung von spirituellen Angeboten für Unterrichtende, 
  • Angebote zur fachdidaktischen und methodischen Qualifizierung für den Religionsunterricht, Unterrichtsbesuche und Mitwirkung bei Prüfungen, 
  • Einzelberatungen, Beratung von Fachkonferenzen und Fachsprecher-innen/Fachsprechern, 
  • Beratung von Dekanaten und Kirchengemeinden bei religionspädagogischen Fachfragen, 
  • Erarbeitung und Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien, Medien und weiteren Veröffentlichungen zu religionspädagogischen Fragen und Themen,  
  • Wahrnehmung der schulfachlichen Zuständigkeit für Grundschulen für das Gesamtinstitut, 
  • Leitung der Regionalstelle Fritzlar,    
  • Bereitschaft zur Übernahme weiterer Aufgaben.  
    Bewerben können sich Lehrerinnen und Lehrer mit dem Lehramt für Grundschulen und dem Fach Evangelische Religion.
    Erwartet werden insbesondere folgende Fähigkeiten und Qualifikationen: 
  • Mehrjährige Unterrichtspraxis im Fach ev. Religion in der Grundschule oder der Sekundarstufe I, 
  • gute Kenntnisse im Bereich Schulpädagogik, 
  • theologische Reflexionsfähigkeit, 
  • Erfahrungen in der Lehrerausbildung und/oder -fortbildung, 
  • Kommunikations-, Organisations- und Kooperationsfähigkeit, 
  • Beratungskompetenz, 
  • Mobilität im Zuständigkeitsbereich.

Bei beamteten Lehrkräften erfolgt die Besoldung nach Besoldungsgruppe A13/A14 des Bundesbesoldungsgesetzes, bei anderen Beschäftigten erfolgt die Besoldung entsprechend der geltenden Kirchlichen Entgeltordnung zum TV-L. Die Stelle wird für einen Zeitraum von sieben Jahren besetzt, eine Verlängerung nach erneuter Stellenausschreibung ist möglich. Lehrkräfte werden vom zuständigen Schulamt in dienstlichem Interesse beurlaubt.  

Bewerbungen sind bis zum 30.10.2019 zu richten  
an das RPI der EKKW und der EKHN,  
 
Direktor Uwe Martini, 
Rudolf-Bultmann-Straße 4  
35039 Marburg

Weitere Auskünfte erteilt der Direktor Uwe Martini  
Telefon: 06421 969 114 
Mail: uwe.martini@rpi-ekkw-ekhn.de   

2019-10-01 29284

Aus dem Kirchlichen Amtblatt 09/2019
Aktuell ausgeschriebene Pfarrstellen (Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2019)

Freigericht, Kirchenkreis Gelnhausen
Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin.

 

Hilders, Kirchenkreis Fulda

Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin.

 

1. Pfarrstelle Hoffnungskirchengemeinde Kassel, Stadtkirchenkreis Kassel

Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin.

 

2. Pfarrstelle Kassel-Zionskirche Stadtkirchenkreis Kassel

Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag

Die Stelle wird befristet für die Dauer von fünf Jahren besetzt nach Gemeindewahl.

 

Kleinschmalkalden, Kirchenkreis Schmalkalden

(Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag)

Die Stelle wird besetzt nach Gemeindewahl.

Eine gleichzeitige Bewerbung auf die ebenfalls ausgeschriebene Landeskirchliche Pfarrstelle für Diakonie im Kirchenkreis Schmalkalden (Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag) ist ausdrücklich möglich.

 

Landeskirchliche Pfarrstelle für Diakonie im Kirchenkreis Schmalkalden (Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag)

Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin für die Dauer von sieben Jahren.

Weitere Auskünfte erteilen die Dezernentin für Diakonie und Ökumene, Claudia Brinkmann-Weiß; Tel. 0561/9378-270 oder der Dekan des Kirchenkreises Schmalkalden, Ralf Gebauer, Tel: 03683/602760

Eine gleichzeitige Bewerbung auf die ebenfalls ausgeschriebene Pfarrstelle Kleinschmalkalden (Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag), Kirchenkreis Schmalkalden, ist ausdrücklich möglich.

 

Landeskirchliche Pfarrstelle für Telefonseelsorge in Fulda

(Pfarrstelle mit halbem Dienstauftrag)
Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin für die Dauer von sieben Jahren.

Weitere Auskünfte erteilt die Leiterin des Referats Sonderseelsorge im Landeskirchenamt, Pfarrerin Nicola Haupt, Tel. (05 61) 93 78-285 sonderseelsorge@ekkw.de

 

Landeskirchliche Pfarrstelle zur Erteilung von Religionsunterricht an der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda (Technische Schulen der Stadt Fulda)

Die Stelle wird besetzt auf Beschluss der Bischöfin.

Dienstbeginn ist der 1. Februar 2020. Von Bewerberinnen oder Bewerbern ohne Erfahrungen mit dem Unterrichten an Beruflichen Schulen wird erwartet, dass sie bereit sind, berufsbegleitend an zusätzlichen Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen. Weitere Auskünfte erteilt Dr. Michael Dorhs, Referatsleiter für Schule und Unterricht, Tel. 0561 9378-39.

 

 

Das Religionspädaogische Institut (RPI) der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sucht zum 1. Februar 2020
eine Studienleiter*in mit Dienstsitz in Fritzlar  

Das Religionspädagogische Institut (RPI) ist das gemeinsame Institut der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Es hat seine Zentrale in Marburg und neun regionale Arbeitsstellen. Besetzt werden soll die Studienleitungsstelle in der regionalen Arbeitsstelle in Fritzlar. 

Von der Stelleninhaberin / dem Stelleninhaber wird erwartet, das religionspädagogische Unterstützungssystem in der Region zu gestalten und weiter zu entwickeln. Die regionalen Fortbildungsangebote sind auf die Bedürfnisse der Schulen und Kirchengemeinden vor Ort hin abzustimmen. Hierzu bedarf es des Auf- bzw. Ausbaus von Netzwerken. 

Neben den regionalen Aufgaben übernimmt der Stelleninhaber / die Stelleninhaberin für das Gesamtinstitut auch eine schulfachliche Zuständigkeit im Bereich Grundschule, sowie weitere zentrale Aufgaben.

Neben der fachlichen Zuständigkeit und der Fortbildungstätigkeit wird die Mitwirkung bei der konzeptionellen Weiterentwicklung des Faches Ev. Religion erwartet. Dazu gehören die Zusammenarbeit mit den staatlichen und den kirchlichen Gremien und Einrichtungen in der EKKW und der EKHN. Der Stelleninhaber / die Stelleninhaberin arbeitet eng mit den Kolleg*innen des RPI in Kassel zusammen. Sie begleiten gemeinsam die Region Fritzlar/Kassel.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere  

  • Planung, Durchführung und Auswertung von pädagogisch-theologischen Fortbildungsangeboten, 
  • Entwicklung von spirituellen Angeboten für Unterrichtende, 
  • Angebote zur fachdidaktischen und methodischen Qualifizierung für den Religionsunterricht, Unterrichtsbesuche und Mitwirkung bei Prüfungen, 
  • Einzelberatungen, Beratung von Fachkonferenzen und Fachsprecher-innen/Fachsprechern, 
  • Beratung von Dekanaten und Kirchengemeinden bei religionspädagogischen Fachfragen, 
  • Erarbeitung und Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien, Medien und weiteren Veröffentlichungen zu religionspädagogischen Fragen und Themen,  
  • Wahrnehmung der schulfachlichen Zuständigkeit für Grundschulen für das Gesamtinstitut, 
  • Leitung der Regionalstelle Fritzlar,    
  • Bereitschaft zur Übernahme weiterer Aufgaben.  
    Bewerben können sich Lehrerinnen und Lehrer mit dem Lehramt für Grundschulen und dem Fach Evangelische Religion.
    Erwartet werden insbesondere folgende Fähigkeiten und Qualifikationen: 
  • Mehrjährige Unterrichtspraxis im Fach ev. Religion in der Grundschule oder der Sekundarstufe I, 
  • gute Kenntnisse im Bereich Schulpädagogik, 
  • theologische Reflexionsfähigkeit, 
  • Erfahrungen in der Lehrerausbildung und/oder -fortbildung, 
  • Kommunikations-, Organisations- und Kooperationsfähigkeit, 
  • Beratungskompetenz, 
  • Mobilität im Zuständigkeitsbereich.

Bei beamteten Lehrkräften erfolgt die Besoldung nach Besoldungsgruppe A13/A14 des Bundesbesoldungsgesetzes, bei anderen Beschäftigten erfolgt die Besoldung entsprechend der geltenden Kirchlichen Entgeltordnung zum TV-L. Die Stelle wird für einen Zeitraum von sieben Jahren besetzt, eine Verlängerung nach erneuter Stellenausschreibung ist möglich. Lehrkräfte werden vom zuständigen Schulamt in dienstlichem Interesse beurlaubt.  

Bewerbungen sind bis zum 30.10.2019 zu richten  
an das RPI der EKKW und der EKHN,  
 
Direktor Uwe Martini, 
Rudolf-Bultmann-Straße 4  
35039 Marburg

Weitere Auskünfte erteilt der Direktor Uwe Martini  
Telefon: 06421 969 114 
Mail: uwe.martini@rpi-ekkw-ekhn.de   

Pfarrstellen: Sonstige vakante Pfarrstellen

Aktuell sind keine weiteren Stellen veröffentlicht.

2019-02-25 22196


Sonstige vakante Pfarrstellen

Aktuell sind keine weiteren Stellen veröffentlicht.